Tibetischer Drachenteppich
,

Tibetischer Nomadenteppich

650,00

Dieser Teppich stammt aus dem hohen Himalaya an der indisch-tibetischen Grenzregion, und wurde von den Bodhia, einer halbnomadischen, tibetisch-stämmigen Volksgruppe in Indien, hergestellt.

1 vorrätig

Beschreibung

Dieser Teppich stammt aus dem hohen Himalaya der indisch-tibetischen Grenzregion, und wurde von den Bhotyia, einer halbnomadischen, tibetisch-stämmigen Volksgruppe in Indien hergestellt. Der Teppich ist aus der Wolle  der Schaf- und Ziegenherden der Bhotyia dicht und mit hohem Flor geknüpft und hält selbst in den eisigen Höhen des Himalaya Kälte und Nässe ab. Das markante Drachenmotiv ist ein beliebtes Motiv, das Schutz und Kraft verspricht.

Auf dem uralten Pilgerweg zum heiligen Berg Kailash durchquert man das Siedlungsgebiet der Bhotiya. Als Halbnomaden können die Bhotiya auf eine lange Handelstradition im Himalayagebiet zwischen Indien, Nepal und Tibet zurückblicken. Eingebettet zwischen buddhistischer und hinduistischer Tradition pflegen sie aufwendige Opferkulte und zelebrieren schamanische Riten. Seit Menschengedenken wandern die Nomaden über die verschneiten Bergpässe, um Getreide gegen Salz und Wolle zu tauschen. Aus der Wolle fertigen die Frauen in den Wintermonaten farbenprächtige Teppiche, Decken und Umhänge.

Farbe: Grundton Beige

Größe: 98 x 185

Herkunft: Indien

Leichte Farbabweichung vom Foto möglich